Veranstaltung zu politischen Gefangenen in Indien

Im Folgenden weisen wir auf eine Veranstaltung des Bündniss gegen imperialistische Aggression-Hamburg hin. Aufruf des Bündnisses:

CIMG1375

Veranstaltung zur Situation in Indien mit einem Reisebericht, 15. August in der B5, Brigittenstraße 5, St. PauliAus Anlass des Aktionstages für die politischen Gefangenen in Indien besucht uns dieses Jahr eine belgische Genossin der Roten Hilfe International, um über ihre Reise und ihre Erfahrungen in Indien zu berichten. Als Internationalisten sehen wir es als unsere Pflicht auf die Revolution in Indien aufmerksam zu machen, um den Genossinnen und Genossen so unsere Solidarität zukommen zu lassen. Im Folgenden dokumentieren wir den Aufruf der Roten Hilfe International zum Aktionstag am 15. August – Bündnis gegen imperialistische Aggression – Hamburg

Aufruf zum Aktionstag am 15. August für die politischen Gefangenen in Indien

Die angebliche „Unabhängigkeit“ Indiens am 15. August 1947 entpuppte sich als wahrer Betrug für die Bevölkerung, die seitdem unter einer neo-kolonialen Politik leidet. Die Verantwortlichen für diese Politik haben Beziehungen zu den imperialistischen Ländern der westlichen Welt, die sich immer mehr vertiefen. In der Folge legte sich das Land ein Arsenal an Gesetzen, Dekreten und Verfügungen zu, um im Namen des Kampfes gegen den Terrorismus gegen alle Formen von Dissidenz zu kämpfen. Im ganzen Land sitzen über 10.000 Personen wegen dieser Anti-Terror-Gesetze in Haft. Unter ihnen mehrere Dutzend Mitglieder der Communist Party of India (Maoist), deren Programm und politisches Grundsatzpapier 2004 verfasst wurden. Sie sprechen sich unter anderem aus für die Verteidigung der Grundrechte der Stämme und der Opfer der bürgerlichen Politik, die von den aufeinander folgenden Regierungen seit der „Unabhängigkeit“ gemacht wurde. Anlässlich dieses Geburtstages, am 15. August, ruft die Rote Hilfe International zu einem Aktionstag auf, um die Freiheit für die maoistischen Gefangenen in Indien zu fordern. Dieser Tag reiht sich ein in den grösseren Rahmen der internationalen Kampagne, deren Ziel es auch ist, dass der Status des politischen Gefangenen legal anerkannt wird und für den Kampf für die Abschaffung aller Gesetze, die sich gegen die Freiheit wenden.

Hoch die internationale Solidarität!

Rote Hilfe International

 

 

Comments are closed.